Kategorien
Jugendaktionen

Jugendversammlung 2021 – Mit viel Kreativität durch den Lockdown manövriert

Die alljährliche Jugendversammlung des LAV Rheine fand am 25.06.2021 statt, die bedingt durch die Corona-Pandemie deutlich später als geplant im Jahr verortet war. Trotz der Umstände nahmen insgesamt 25 Kinder und Jugendliche an der Versammlung teil.

Zunächst begrüßte Jugendwart Jonas Hilling alle Athleten und Athletinnen und alle Mitglieder des Jugendvorstandes stellten sich kurz vor, damit auch neue Mitglieder den Jugendvorstand kennenlernen konnten. Daran anknüpfend wurde das Protokoll der vergangenen Jugendversammlung aus dem Jahr 2020 von Christine Richter vorgelesen und von allen Teilnehmer*innen genehmigt. Neben dem Bericht des Jugendwartes Jonas Hilling über das Jahr 2020/2021, wurde der Kassenbericht der Kassenwartin Franziska Pott verlesen. Trotz Corona Pandemie konnte der Jugendvorstand einige sportliche Aktionen und Aktivtäten organisieren, die von allen Aktiven positiv angenommen wurden. Neben einem vereinsinternen Wettkampf oder der Corona Challenge, wurden Weihnachtsgrüße oder virtuelle Läufe organisiert. So konnten sich die jungen Athleten und Athletinnen in den langen Lockdown Phasen immer sportlich betätigen. Da im letzten Jahr kaum Wettkämpfe stattfanden, kann der Jugendvorstand nur wenige Einnahmen verzeichnen. Trotzdem wurde für die Jugend viel Geld in die Hand genommen, um die verschiedenen Aktionen zu ermöglichen. Trotzdem zieht die Kasse der Jugend eine positive Bilanz.

Nachdem der Jugendvorstand von allen Teilnehmer*innen entlastet wurde, standen die Wahlen des Jugendvorstandes an. Auch in diesem Jahr mussten zahlreiche Posten des Jugendvorstandes neu gewählt werden. Zunächst wurde Jonas Hilling als Jugendwart einstimmig wiedergewählt. Ebenfalls einstimmig wurde Marie-Sophie als stellvertretende Jugendsprecherin wiedergewählt. Anschließend wurde Franziska Pott einstimmig als Kassenwartin und Annalena Schröder, ebenfalls einstimmig, als ihre Stellvertreterin wiedergewählt. Als nächstes stand die Wahl des Pressewarts/ der Pressewartin und deren Stellvertreter auf der Agenda. Als Pressewartin wurde Svenja Hartmann einstimmig gewählt. Annika Niekrawitz wird sie dabei als Stellvertreterin unterstützen. Annika wurde ebenfalls einstimmig für dieses Amt gewählt. Außerdem stand die Wahl drei neuer Jugendsprecher*innen auf dem Plan. Zunächst wurde Christine einstimmig als erste Jugendsprecherin gewählt. Mit 15 Stimmen nimmt Nils Bovekamp das Amt des zweiten Jugendsprechers an. In einem engen Rennen gewann Emma Bovekamp die Wahl zur dritten Jugendsprecherin mit 15 Stimmen. Zuletzt wurde Liz Göcke für das Amt der Medienbeauftragen einstimmig wiedergewählt. Neue Kassenprüfer*innen für das kommende Jahr sind Kai Schröder und Sophie Kruse.

Im Anschluss an die Wahlen wurden verschiedene Vorschläge der Teilnehmer*innen für Aktionen und Aktivitäten für das kommende Jahr 2021 gesammelt. Unter anderem wurde eine Kanutour, die Wiederholung des vereinsinternen Wettkampfes oder ein Besuch im Zoo vorgeschlagen. In der Hoffnung, dass wir von einem weiteren Lockdown im Herbst verschont bleiben, möchte der Jugendvorstand versuchen, viele Wünsche der Aktiven zu erfüllen und diese Aktionen organisieren.

Als Abschluss der Jugendversammlung wurden Preise für die Teilnahme an der Indiaka Challenge und dem Silvesterlauf verliehen. Unter anderem wurden Eisgutscheine, Turnbeutel, Trinkflaschen oder Kugelschreiber im LAV Design verliehen, worüber alle Aktiven sehr erfreut waren, vor allem weil die Mühen endlich belohnt wurden. Am Ende der Jugendversammlung gab es für jeden Teilnehmer/ jede Teilnehmerin ein Eis und Süßigkeiten, sodass die Versammlung mit glücklichen Gesichtern beendet wurde. Der Jugendvorstand  blickt positiv in die Zukunft und freut sich auf das Jahr 2021, in dem hoffentlich bald wieder zahlreiche Aktionen geplant und umgesetzt werden können.

Kategorien
ohne Kategorie

Jahreshauptversammlung des LAV Rheine

Die Jahreshauptversammlung des LAV Rheine fand in diesem Jahr im Jahnstadion Rheine statt. Um die derzeitigen Corona-Schutzbestimmungen einzuhalten, wählte der Verein diesen Versammlungsort. Damit konnte eine digitale Jahreshauptversammlung umgangen werden. Umso mehr freute sich der Vorstand, dass zahlreiche Mitglieder und Interessierte der Einladung gefolgt waren. Unter freiem Himmel begrüßte der Vorsitzende des LAV Rheine Wolfgang Bursch die erschienenen Mitglieder, stellte die Beschlussfähigkeit fest und begann mit dem Geschäftsbericht. 

Das Jahr 2020 begann aus sportlicher Sicht mit den Kreishallenmeisterschaften sehr vielversprechend. Sechs Kreismeistertitel, zwei Vize-Kreismeistertitel, sechs dritte Plätze und zahlreiche Platzierungen unter den Top 10 machten Hoffnung auf eine erfolgreiche Saison. Als dann jedoch im März auf Grund der Pandemie der Trainingsbetrieb eingestellt wurde, musste vieles neu umgestellt und organisiert werden. Es wurden Online-Trainingsprogramme durchgeführt, wochenweise Challenges angeboten, die Teilnahme an Online-Wettkämpfen wurde ermöglicht. Unter erschwerten Bedingungen konnte das Training im Mai in Präsenz wieder aufgenommen werden. Die ersten Wettkämpfe wurden wieder besucht und zahlreiche Bestleistungen deuteten auf sportliche Erfolge hin. Die sportliche Motivation war ungebremst. Eine im Herbst gegründete Talentfördergruppe zeigte das erhebliche Potenzial der Athleten und Athletinnen im Verein auf. Doch dann kam wieder alles anders. Im November startete der zweite Lockdown und der Verein musste wieder umdenken. Durch viele kreative Ideen wurde erneut ein Online-Training entwickelt und verschiedene Aktionen federführend durch die LAV-Jugend durchgeführt. In dieser harten Zeit hielten die Mitglieder dem Verein durchweg die Treue, der Verein erlitt keinen Mitgliederverlust. Für diese Vereinstreue bedankte sich Wolfgang Bursch im Namen des gesamten Vorstandes und freut sich auf die kommenden Vereinsjahre.

Den Kassenbericht verlas Kassenwart Günter Kampka. Die Haushaltslage ist ausgeglichen, so dass die Kassenprüfer die Entlastung des Vorstandes beantragten. Bei den anschließenden Wahlen wurden Klaus Tewes als stellv. Vorsitzender und Andrea Awad Hartmann als Schriftführerin in ihrem Amt wiedergewählt. Franziska Pott wurde zur Medienwartin des LAV Rheine gewählt, Katja Wasmuth für weitere zwei Jahre als stellv. Sportliche Leitung bestätigt und Christoph Bursch als stellv. Schatzmeister neugewählt. Ruth Göcke bleibt weiterhin Beisitzerin. Als Kassenprüferinnen wurden Pia Jürgens und Michelle Dresemann gewählt.

Zudem nahm der Vorstand die Jahreshauptversammlung als Anlass, sich den vielen neuen Mitgliedern namentlich und mit ihrer Funktion vorzustellen. Auch der Kinderschutz wird in Zukunft einen besonderen Stellenwert im Verein bekommen, um den sich hauptverantwortlich Julia Scheinert und Ute Bovekamp kümmern.

Abschließend stellte Günter Kampka den Haushaltsplan für das laufende Jahr vor, es wurde die voraussichtliche Planung für das kommende Jahr vorgestellt und Wolfgang Bursch beendete die Jahreshauptversammlung, bedankte sich für das Interesse und lud alle Anwesenden im Anschluss zu einem geselligen Abend ein.

Kategorien
ohne Kategorie

Mitgliederversammlung LAV Rheine

Am 25.06.2021 findet die Mitgliederversammlung des LAV Rheines im Jahnstadion statt. Die Jugendversammlung startet um 17:45 Uhr, die Mitgliederversammlung findet direkt im Anschluss um 18:30 Uhr statt. Alles weitere zur Mitgliederversammlung auf dem Bild!

Kategorien
Training

Trainingsbetrieb wieder aufgenommen!

Seit Samstag (den 22.05.2021) dürfen wir endlich wieder gemeinsam mit euch trainieren!

Den Startschuss hat die Trainingsgruppe der U16 gemacht, welche direkt am Samstag sich im Bentlager Wald getroffen hat und wie gewohnt die 5km Runde gejoggt ist.

Wir freuen uns auf euch und die kommenden Wochen.

WIR STARTEN WIEDER DURCH!

Kategorien
Wettkampf

Zweiter virtueller Teekottenlauf der Emsdettener Laufgemeinschaft – LAV Rheine erneut dabei

Die aktuellen Corona Maßnahmen schränken die Sportwelt noch immer ein. Demnach können auch Laufwettbewerbe nicht in gewohnter Form stattfinden. Aus diesem Grund fand der traditionelle Salvus-Teekottenlauf, organisiert von der Emsdettener Laufgemeinschaft, zum zweiten Mal virtuell statt. Der Wettkampf erfolgte im Zeitraum vom 23.04.-09.05.2021. Nicht nur der Reiz nach Bewegung begeisterte die Sportler und Sportlerinnen, sondern auch die Spende ihrer Startgebühr für einen guten Zweck. Die gesamten Einnahmen werden von der Laufgemeinschaft Emsdetten an die Vereine Herzenswünsche e.V., ALS-Alle lieben Schmidt e.V., Sprungbrett e.V. sowie dem Haus Hannah e.V. gespendet.

Die Teilnahme am virtuellen Lauf war einfach und unkompliziert. Online anmelden, gewünschte Strecke absolvieren, Zeit messen und anschließend hochladen. Dabei konnten die Ergebnisse live verfolgt werden. Der Wettkampf erfolgte unter den derzeitigen Kontaktbeschränkungen.

Insgesamt nahmen 1987 Athleten und Athletinnen verschiedener Altersklassen am virtuellen Lauf teil und meisterten gemeinsam eine Strecke von 14819,055 km. Damit konnte die Teilnehmeranzahl im Vergleich zum Vorjahr deutlich übertroffen werden. Auch der LAV Rheine war mit einem großen Teilnehmerfeld vertreten. Insgesamt bewältigten 51 fleißige Sportler und Sportlerinnen des LAV Rheine den virtuellen Wettkampf und erzielten hervorragende Ergebnisse.

Besonderen Erfolg hatten folgende Athleten und Athletinnen. Charlotte Krist startete in der Altersklasse W9 und absolvierte die „kleine Teekottenmeile“ über 1,4 km. Mit einer Zeit von 7:09 Minuten konnte sie sich den dritten Platz sichern. Die „große Teekottenmeile“ über 2,4 km bestritten Keerthana Viswanathan, Anni Hagspihl und Eva Berghaus in der Altersklasse W10. Keerthana Viswanathan erreichte den ersten Platz mit einer Zeit von 10:09 Minuten. Auf Platz zwei landete Anni Hagspihl, die mit einer Zeit von 11:58 Minuten das Ziel errerichte, dicht gefolgt von Eva Berghaus mit einer Zeit von 12:03 Minuten, die sich den dritten Platz sicherte. Der Sieg in der Jugend M14 ging an Felix Holthoff mit einer Zeit von 10:08 Minuten. Amelie Krüssel konnte sich in der Altersklasse W15 ebenfalls den Sieg sichern und bewältigte die Strecke mit einer Zeit von 10:38 Minuten.

Dieser virtuelle Laufwettbewerb war endlich mal wieder ein Wettkampf, trotz anderer Bedingungen, der allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen viel Spaß und Motivation bereitete. Eine Urkunde erreichte alle aktiven Athleten und Athletinnen per Mail. Nach diesem erfolgreichen Lauf hoffen wir, dass bald wieder Wettkämpfe in „normaler“ Form stattfinden können.

Kategorien
Jugendaktionen

Sport mal anders – LAV Rheine nimmt an der Indiaka Challenge teil

Seit über einem Jahr leben wir nun schon mit dem Coronavirus. Der reguläre Trainingsbetrieb bleibt daher weiterhin eingestellt und besonders die jungen Athleten und Athletinnen des LAV Rheine warten sehnsüchtig darauf, wieder gemeinsam zu trainieren. Aus diesem Grund organisiert der Jugendausschuss des LAV Rheine regelmäßig spannende Aktionen für ihre Nachwuchstalente. Erst kürzlich endete die Indiaka Challenge in der sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen durch fleißiges Training zu Hause untereinander messen konnten. Diese Aktion wurde von Iris Bittner ins Leben gerufen, die den Jugendauschuss daraufhin auf die Aktion aufmerksam gemacht hat. Für eine kontaktlose Übergabe der zur Verfügung gestellten Indiakas sorgten Annalena Schröder und Franziska Pott.

Ein Indiaka ist ein Rückschlagspiel, das Konzentration erfordert und viel Spaß mit sich bringt. Der Handfederball stammt ursprünglich aus Südamerika und wird auch im Mannschaftssport eingesetzt.

Mehrere Wochen trainierten die insgesamt 17 Teilnehmer und Teilnehmerinnen verschiedener Altersklassen das Rückschlagspiel. Ziel war es, das Indiaka mit möglichst vielen Schlägen in der Luft zu halten, dabei durfte es den Boden nicht berühren. Die LAV Athleten und Athletinnen entwickelten schnell ihre eigenen Taktiken und lernten, den Handfederball mit vollem Körpereinsatz in der Luft zu halten- und das mit überragenden Ergebnissen!

Mit 167 Treffern ging Svenja Hartmann deutlich in Führung und holte sich den Sieg. Den zweiten Platz sicherte sich Annika Niekrawitz mit einer Leistung von 50 Schlägen, dicht gefolgt von Laura Hülsmann mit 48 Treffern und Nils Bovekamp mit 45 Schlägen. Die Platzierungen 5 bis 7 gehen an Liz Göcke (28 Schläge), Kai Schröder (26 Schläge) und Anni Hagsphil (20 Schläge). Im eng folgenden Teilnehmerfeld lieferten sich Keerthana Viswanathan, Hennes Wolf, Lea Bouhier, Eva Berghaus, Lars und Emma Bovekamp und Lutz Visch-Slyuter ein enges Kopf an Kopf Rennen. Einen Gleichstand erzielten Lara Reich, Levi Scheinert und Laura Dahmen Mit nur einem kleinen Rückstand gefolgt von Milla Berghaus, Leonie Tasche und Florian Tasche. Insgesamt schafften alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen zusammen stolze 495 Schläge. Auf alle fleißigen Athleten und Athletinnen wartet ein kleiner Preis.

Nach dieser erfolgreichen virtuellen Challenge hoffen alle Athleten und Athletinnen auf ein baldiges Wiedersehen im Stadion. Um weiterhin zu Hause in Bewegung zu bleiben wird regelmäßiges Online-Training angeboten.

Kategorien
Training

Trainingsbetrieb weiterhin eingestellt

Liebe Athleten, Eltern und Freunde des LAV Rheine,

seit mehr als einem Jahr leben wir nun mit dem Coronavirus. Leider ist ein Training unter den derzeit geltenden Regeln der Coronaschutzverordnung fast nicht sinnvoll durchführbar. So können wir zwar theoretisch bei einer Inzidenz von derzeit über 100 mit bis zu 10 Kindern bis 14 Jahren im Stadion trainieren, aber bereits an dieser Stelle sind die ersten Probleme zu klären:

  1. Wer darf wann aus den Gruppen trainieren, denn die Gruppen sind größer als 10 Kinder?
  2. Was ist mit der Gruppe, wo bereits einige Athleten 15 Jahre sind? Hier sind die älteren Athleten ausgeschlossen.
  3. Bei den kleinsten dürfen die Eltern nicht beim Training bleiben, denn es sind nur zwei erwachsene Betreuer/ Elternteile erlaubt.

Dies ist nur eine kleine Aufzählung dessen, was beim Organisieren berücksichtigt werden muss. Deshalb hat der Vorstand des LAV Rheine wiederholt über einen Start ins Training beraten. Als Ergebnis haben wir immer wieder festgestellt, dass wir zunächst noch abwarten wollen. Als Zielmarke für den Trainingsstart haben wir den normalen Schulstart ins Auge gefasst.

Da wir als Vorstand ständig überprüfen, ob sich die Situation geändert hat, treffen wir uns in kurzen Abständen und entscheiden dann immer wieder über das weitere Vorgehen.

Wir haben auch schon Ideen, wie ein Training baldmöglichst wiederaufgenommen werden kann, wenn die gesetzlichen Regelungen es zulassen.

Wir hoffen das wir uns bald beim Sport wiedersehen. Bis dahin wünschen wir allen Geduld und vor allem Gesundheit.

Mit sportlichem Gruß

Für den Vorstand des LAV Rheine

Wolfgang Bursch

Vorsitzender

Neuenkirchen, 11.04.2021

Kategorien
Sonstiges

Deutsches Sportabzeichen 2020

Das Jahr 2020 war geprägt von Höhen und Tiefen durch die Corona-Pandemie, die auch den regelmäßigen Trainingsbetrieb erschwerte. Trotz eingeschränktem Trainingsbetrieb im vergangenen Jahr, haben insgesamt 77 Athleten und Athletinnen des LAV Rheine erfolgreich das deutsche Sportabzeichen absolviert.

Das deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes und wird außerhalb des Wettkampfsports für die vielseitige Leistungsfähigkeit verliehen. Die verschiedenen Übungen orientieren sich an den vier motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Beweglichkeit. Jeweils eine Übung pro Grundfähigkeit muss erfolgreich abgeschlossen werden. Die verschiedenen leichtathletischen Disziplinen können den jeweiligen Grundfähigkeiten zugeordnet werden. So fällt beispielsweise der 800m Lauf unter die Ausdauer, Ballwurf und Kugelstoßen unter die Kraft, der Sprint unter die Schnelligkeit und der Hoch- oder Weitsprung unter die Koordination. Die zu erbringenden Leistungen sind unterteilt in drei Niveaustufen – Bronze, Silber, Gold. Um das deutsche Sportabzeichen zu erlangen, muss in jeder Grundfähigkeit der Bronze Rang erreicht werden. Zudem muss auch die Schwimmfertigkeit für den Erwerb des deutschen Sportabzeichens nachgewiesen werden.

Die wenigen LAV-Trainingseinheiten wurden genutzt, um die verschiedenen Disziplinen zu bewältigen. Die verschiedenen Übungen des deutschen Sportabzeichens sind gut in den „normalen“ Trainingsbetrieb zu integrieren, sodass viele Möglichkeiten geschaffen werden konnten, die einzelnen Übungen zu bewältigen. Zahlreiche Gold-Abzeichen konnten unter den Athleten und Athletinnen verteilt werden. Auch wenn diese nicht auf der Jahreshauptversammlung des LAV „feierlich“ überreicht werden konnten, freuten sich die Athleten und Athletinnen über ihr Sportabzeichen, die von fleißigen Trainer*innen verteilt wurden. So konnten wir auch in einem eher „turbulenten“ Jahr 2020 viele tolle sportliche Erfolge im Sinne des deutschen Sportabzeichens verzeichnen und freuen uns schon jetzt, auf die nächsten Ergebnisse im Jahr 2021.

Kategorien
Sonstiges

LAV Rheine erhält DLV-Anerkennung

LAV Rheine erhält DLV-Anerkennung für Leichtathletik-Initiative im Corona-Jahr 2020

Im Oktober 2020 rief der Deutsche Leichtathletik Verband (DLV) gemeinsam mit der Zeitschrift „Leichtathletik“ und den „Freunden der Leichtathletik“ seine Mitglieder dazu auf, ihre kreativen Ideen oder Konzepte im Jahr der Corona-Pandemie 2020 einzureichen. Bis zum 15. November hatten Einzelne, Gruppen, Vereine oder Verbände die Möglichkeit sich in den Kategorien Trainings-Motivation am Bildschirm, die Motivation des Laufens, offizielle Wettkämpfe und „was sonst noch möglich ist“, zu bewerben.

Kategorien
Jugendaktionen

individueller Silvesterlauf 2020

Silvesterlauf 2020 – mal anders

Normalerweise ist die Teilnahme am Altenrheiner Silvesterlauf das Highlight für Läufer und Walker zum Jahresende. Doch auch für diesen, normalerweise top organisierten und traditionellen Lauf, musste sich der LAV eine Alternative überlegen. Aus diesem Grund wurde ein „virtueller Silvesterlauf“ für die Athleten aus allen Trainingsgruppen ins Leben gerufen.