Kategorien
Sonstiges

Vereinsinterne 1. Hilfe Schulung

Vergangenen Freitag fand eine vereinsinterne erste Hilfe Schulung für die Trainer*innen und Sporthelfer*innen des LAV Rheine statt. Dozent Bern Goeke, selbst Rettungssanitäter, informierte die Teilnehmer*innen rund um das Thema „Notfalltraining Kind“. Neben rechtlichen Aspekten und der Frage „Was ist erste Hilfe?“, standen Themen wie Notruf absetzen, Vitalwerte, das Herz-Kreislaufsystem, lebensbedrohliche Erkrankungen, die Versorgung bei Verletzungen, Basis Checks, Lagerungsarten im Notfall, Reanimation und die Defibrillation auf der Agende für den Nachmittag. Theoretische Einheiten und praktische Übungen wechselten sich ab, sodass der Tag abwechslungsreich gestaltet war. Ziel der erste Hilfe Schulung war, dass die Teilnehmer*innen Sicherheit und Ruhe im Umgang mit gesundheitlichen Notfällen im Training und Wettkampf erhalten, da diese jederzeit eintreffen können. Durch die tolle Vorbereitung des Lehrgangs, konnten alle Teilnehmer*innen etwas neues dazu lernen und sich mit Blick auf die erste Hilfe fortbilden.

Kategorien
Wettkampf

5 Kreismeistertitel für den LAV Rheine

Vor knapp einer Woche war der LAV Rheine bei den Kreishallenmeisterschaften in Ibbenbüren mit einigen Athletinnen und Athleten am Start. Am Samstag fanden die Wettkämpfen der Altersklassen Ü14 statt, am Sonntag folgten die Wettkämpfe der Altersklassen U14.

In der Altersklasse Weibliche Jugend U18 startete Milla Berghaus über den 60m Sprint und qualifizierte sich mit einer Zeit von 8,55 Sekunden direkt für das Finale. Mit einer Zeit von 8,58 Sekunden im Finale sicherte sie sich zufrieden den dritten Platz. Im Kugelstoßen konnte Berghaus ihre persönliche Bestleistung zwar nicht erreichen, war mit einer Weite von 8,92m und Platz drei dennoch zufrieden. Sophie Kruse konnte sich im Weitsprung mit einer Weite von 4,61m ebenfalls Rang drei sichern, im Kugelstoßen mit 8,76m den vierten Platz.

In der Männlichen Jugend U18 vertrat Kai Schröder die blau weißen Farben des LAV Rheine. Im Kugelstoßen konnte er die 5 Kilo schwere Kugel erstmal über die 9 Meter Marke stoßen und sicherte sich mit einer Weite von 9,02m den dritten Platz.

Auch sein Vater Siegmar Schröder trat im Kugelstoßwettkampf an. Mit einer Weite von 8,59m sicherte Schröder sich in der Altersklasse M50 den zweiten Platz. Raimund Vogedes konnte gleich zwei Wettkämpfe für sich entscheiden. Sowohl im Kugelstoßen (7,19m) als auch im 60m Sprint (11,62s) sicherte er sich den Kreismeistertitel.

Annalena Schröder konnte mit einer Weite von 7,79m in der Altersklasse der Frauen überzeugen. Liz Göcke sicherte sich mit einer Weite von 7,97m den Kreismeistertitel im Kugelstoßen.

Raimund Vogedes (o.v.l.), Kai Schröder, Siegmar Schröder, Annalena Schröder, Liz Göcke (u.v.l.), Milla Berghaus und Sophie Kruse

Jana Rode zeigte in der Altersklasse W14 ein spannendes Rennen im 60m Sprint und wurde in ihrem Vorlauf erste. Im Finale wurde sie mit Platz drei (9,04s) belohnt. Im Hochsprung sicherte Rode sich den Kreismeistertitel mit einer übersprungenen Höhe von 1,40m. 

Anni Hagspihl verpasste in der Altersklasse W13 trotz persönlicher Bestleistung knapp den Einzug ins Finale im 60m Sprint. Dafür konnte sie sich im Weitsprung mit einem Satz auf 4,05m belohnen und endlich die 4m-Marke knacken.

Lea Bouhier erzielte im Kugelstoßen mit einer persönlichen Bestleistung von 7,36m den Vize-Kreismeistertitel. Trainingskollegin Eva Berghaus reihte sich knapp hinter ihr mit einer Weite von 7,23m ein.

Lena Schräder konnte in der Altersklasse W12 ihre persönliche Bestleistung von 1,10m im Hochsprung bestätigen. Im Weitsprung musste sie das erste Mal vom Brett abspringen, was den Wettkampf deutlich schwieriger und spannender machte. So verpasste Schräder knapp den Einzug in den Endkampf.

Ben Jarvers sicherte sich in der Altersklasse M12 mit einer Zeit von 9,02 Sekunden den Kreismeistertitel im 60m Sprint und konnte seine persönliche Bestleistung um eine halbe Sekunde steigern. Trainingskollege Emil Lorenz reihte sich mit einer Zeit von 9,32 Sekunden hinter ihm auf dem zweiten Platz ein. Im Weitsprung steigerte Jarvers seine persönliche Bestleistung um 10cm und sicherte sich mit einer Weite von 3,92m den dritten Platz. Auch Lorenz konnte die vier Meter Marke nicht überspringen und musste sich mit dem zweiten Platz und einer Weite von 3,92m zufrieden geben.

In der Altersklasse M11 konnte Theo Lorenz seine persönliche Bestleistung nicht nur im Weitsprung um 20cm auf 3,38m steigern, auch im 50m Sprint war er schneller unterwegs als zuvor. Karl Dargatz konnte an dem Wettkampftag den letzten Kreismeistertitel für den LAV Rheine sichern. Mit einer Weite von 3,37 belohnte er sich in der Altersklasse M10 mit dem ersten Platz im Weitsprung. Im 50m Sprint reichte es für den zweiten Platz.

Anni Hagspihl (o.v.l.), Lena Schräder, Jana Rode, Lea Bouhier, Ben Jarvers (u.v.l.), Karl Dargatz, Theo Lorenz und Emil Lorenz
Kategorien
Wettkampf

Westfälische Meisterschaften in Dortmund

Am vergangenen Wochenende ging es für die LAV Athletin Jana Rode nach Dortmund zu den westfälischen Hallenmeisterschaften der Altersklasse U16. Für viele Sportlerinnen und Sportler ist dies ein Höhepunkt der Saison und vor allem die Belohnung harter Trainingsarbeit. So auch für Jana Rode, die sich mit den Ergebnissen vergangener Wettkämpfe für den Hochsprungwettkampf der westfälischen Meisterschaften qualifizieren konnte und mit ihren bisherigen Leistungen überzeugt. So zeigte Jana Rode sich wacker im Hochsprungwettkampf der Altersklasse W14 und erreichte mit einer Höhe von 1,36m einen tollen 10. Platz. Zwar war sie nicht vollends zufrieden mit ihrer Leistung, trotzdem war es ein besonderer Wettkampf, bei dem sie viele neue Wettkampferfahrungen sammeln konnte.

Kategorien
Sonstiges

Ehrenamtspreis für Ruth Göcke

Ruth Göcke, Mitglied des LAV Rheine, ist Ehrenamtspreisträgerin 2023! Göcke ist nicht nur Gründungsmitglied beim LAV Rheine, seit der Gründung des Vereins im Jahre 1994 war sie immer im Vorstand tätig und hat den LAV in vielerlei Hinsicht unterstützt. Sie ist aus dem LAV nicht wegzudenken und war in den vergangenen Jahren in unterschiedlichen Gruppen als Trainerin tätig. Zurzeit ist sie als Kampfrichterwartin und im Meldewesen aktiv. Der Ehrenamtspreis des FLVW honoriert diese engagierte und ehrenamtliche Vereinsmitarbeit.

Kategorien
Wettkampf

Silvesterlauf 2023

2023 stand zum 36. Mal der Silvesterlauf in Altenrheine an. Wie jedes Jahr trafen sich Läufer und Walker zum Silvesterlauf im Sportpark des SC Altenrheine. Und wieder nutzten zahlreiche Athlet:innen des Leichtathletikvereins Rheine das Laufevent als krönenden Abschluss des Sportjahres 2023. Zum Jahresabschluss traf sich die große Gruppe von rund 45 Aktiven am Dortmund-Ems-Kanal, um das Jahr sportgerecht ausklingen zu lassen. Trotz teilweise sehr nassen Wetterbedingungen war die Laune der Teilnehmenden nicht zu trüben. Die Bedingungen bei den Läufen waren Dank einer tollen Arbeit des Organisationsteams des Ausrichters hervorragend.

Von den Kleinen, bis zu den Großen stellten sich die Läuferinnen und Läufer des LAV über die 600 Meter, zwei oder fünf Kilometer. Dabei wurden sie von vielen Eltern und LAV Vereinsmitgliedern bei ihrem letzten Wettkampf im Jahre 2023 angefeuert.

Als erstes stand der Bambinilauf über die 600 Meter Strecke an. An diesem nahmen in den blau weißen Vereinsfarben unverkennbar die drei Athletinnen Lutz Krist, Emma Kutzner und Emelie Epp teil. Lutz lief bei den U10 zu Platz 7. Emma und Emilie sicherten sich in der U8 Platz 17 und 23. Alle Kinder hatten wirklich sehr viel Spaß.

Am 2 km Schülerlauf nahmen insgesamt 56 Kinder teil, davon absolvierten neun Nachwuchsathleten des LAV im Alter von 6 bis 13 Jahren erfolgreich die zwei Kilometer-Distanz. Dabei wurden tolle Ergebnisse erzielt.

Für die U8 lief Hannah Riemasch auf Platz 5. Lisbeth Cordes und Helen Wallner erreichten bei der U10 Platz 3 und Platz 5. In der U12 konnte Charlotte Krist sich mit einer Zeit von 09:44 min den dritten Platz sichern. Ihre Teamkollegin Pauline Schröder belegte in der U14 den ersten Platz. Bei den Jungen der U8 konnten sich Silas Müller und Moritz Münzer Platz 7 und 8 in ihrer Altersklasse sichern. Theo Lorenz und Tim Brünen traten in der Altersklasse der U12 an und erreichten dort Platz 5 und 13.

Danach folgte der 5 km Lauf. Mit 29 jugendlichen und erwachsenen Startern wählte der Großteil zum Jahresausklang die fünf Kilometer-Strecke; vier Sportlerinnen stellten sich den 5 Kilometern Walking. Dabei ging es den meisten darum, das Jahr beim gemeinsamen Lauf locker ausklingen lassen. Dies galt nicht für Emil Lorenz. Er lief ein schnelles Rennen und flitzte in einer Zeit von 23:58 Minuten zu Platz drei in der U14. In dieser Wertung erreichte Ben Jarvers den 7. Platz. Für den LAV traten bei den Männern auch Pascal Hartmann (Platz 15), Jonas Hilling (Platz 29), Markus Berghaus (Platz 16), Daniel Kutzner (Platz 23), Frank Göcke (Platz 12), Kai Schröder (Platz 9), Siegmar Schröder (Platz 27), Manfred Richter (Platz 25) und Ludger Hilger (Platz 10) in den jeweiligen Altersklassen an.

Die schnellste LAV-Zeit über die 5000 Meter-Distanz lief Keehrthana Viswanathan mit einer Zeit von 22:20 Minuten und sicherte sich so den ersten Platz in der U14. In dieser Wertung lief Eva Berghaus zu Platz 8, Anni Hagspihl zu Platz 9, Jana Rode zu Platz 10 und Lea Bouhier zu Platz 11. Eine Altersklasse höher trat Milla Berghaus an und lief dort auf Platz 4. Ihre Teamkollegin Sophie Kruse kam auf Platz 5 ins Ziel. Bei der U18 liefen Annika Niekrawitz, Svenja Hartmann, Laura Hülsmann und Emma Bovekamp vom LAV zu Platz 4, 5, 7 und 10.

Doch auch Stefanie Willmann (Platz 5), Anna Feldmann-Hilger (Platz 2), Christine Richter (Platz 12), Nina Wobbe (Platz 19), Nicola Berghaus (Platz 20), Annalena Schröder (Platz 9) und Elisabeth Richter (Platz 26) absolvierten bei den Frauen erfolgreich die 5 Kilometer.

Ruth Göcke nahm für die W50 am 5km Walking teil und erreichte mit einer Zeit von 42:31 den ersten Platz. Gudrun Kampka vom LAV sicherte sich in ihrer Altersklasse den dritten Platz. Auch Sabine Musial-Determann und Petra Richter absolvierten die 5km Walking Strecke und konnten sich jeweils in ihrer Wertung Platz 2 und 1 sichern.

Der Silvesterlauf ist für den LAV Rheine nicht nur zur Tradition geworden um das Jahr mit einem riesen Spaß ausklingen zu lassen, er dient auch als ideale Vorbereitung auf eine ausgiebige Silvesterfeier zum Abschluss des Vereinsjahres.

Kategorien
Sonstiges

Weihnachtsgrüße vom LAV Rheine

Ein spannendes und erfolgreiches Jahr 2023 neigt sich dem Ende zu. Die Athlet:innen vertraten die blau-weißen Farben des LAV bei zahlreichen Wettkämpfen, stellten persönliche Bestleistungen auf und sammelten Titel auch über die Kreisebene hinaus. Auch außersportlich zeigte der LAV sich von seiner besten Seite und bat seinen Mitgliedern ein vielfältiges Programm. Das ehrenamtliche Engagement der Trainer:innen und Trainerhelfer:innen spürte man in allen Facetten des Vereins, die mit viel Freude und Energie nicht nur die wöchentlichen Trainingseinheiten zu etwas besonderem machten.

Hervorzuheben sind auch in diesem Jahr die hervorragenden Leistungen der Athlet:innen. Der LAV konnte sich viele Titel bei verschiedenen Meisterschaften, vor allem auf Kreisebene, aber auch darüber hinaus, sichern. Die Athlet:innen stellten persönliche Rekorde auf, erreichten Normen für Meisterschaften und vertraten die Vereinsfarben auf dem Siegerpodest. Nennenswert sind unter anderem die erfolgreiche Teilnahme der Trainingsgruppen U14 und U18 an den deutschen Jugendmannschaftsmeisterschaften in Ibbenbüren, der Vizewestfalenmeistertitel der U18 im Mannschaftswettbewerb, der Westfalenmeistertitel von Anna Feldmann-Hilger und die damit verbundene Teilnahme an den deutschen Mastermeisterschaften im Diskuswurf, die Teilnahme von Jana Rode bei den westfälischen Hallenmeisterschaften sowie die Teilnahme von Nils Bovekamp bei den NRW Hallenmeisterschaften. Viele weitere Kreismeistertitel, Erfolge bei zahlreichen Laufveranstaltungen sowie Münsterland- und Westfalenmeisterschaften konnte der LAV sowohl im Jugend-, als auch im Senioren-Bereich sammeln. Eine derart positive Bilanz spricht für sich und ist zu großen Teilen der engagierten Arbeit der Trainer:innen des LAV zuzuschreiben.

Neben den leichtathletischen Disziplinen können sich jung und alt auch im Walking Football ausprobieren. Initiiert durch Guido Bovekamp stellt der LAV Rheine für die Walking Footballer eine eigene Trainingseinheit zur Verfügung, welche sich über immer mehr Zuwachs freut.  Auch der im Sommer gegründete Lauftreff kommt bei den LAV Ahtlet:innen gut an und wurde vom DLV mit „sehr gut“ zertifiziert.

Neben der Teilnahme an sportlichen Wettkämpfen, schaffte der LAV auch viele außersportliche Aktionen für Groß und Klein. Die LAV Familiade, der Besuch der Eishalle, der Besuch des Naturzoos Rheine, die Ostereiersuche im Jahnstadion oder die Vereinsinternen ‚Fun in Athletics‘ beschreiben nur einen Teil der Highlights des Jahres 2023. Nicht zuletzt der Besuch des Nikolaus, der zum Abschluss des Jahres 2023 nicht nur den jüngsten Athletinnen und Athleten ein Lächeln ins Gesicht zauberte und weihnachtliche Grüße an die LAV-Familien verteilte. Neben dem Jugendvorstand organisierten auch die Trainer:innen des LAV tolle Aktionen und Events für Groß und Klein. Hervorzuheben ist hier die Spendensammelaktion für Uganda, bei der binnen weniger Tage Geld und Kinderkleidung durch die Unterstützung aller Vereinsmitglieder gesammelt wurde. Dieses besondere ehrenamtliche Engagement wird von allen in besonderer Weise geschätzt und ist ausschlaggebend für die Tragweite des LAV Rheine.

Ein großer Dank gilt auch den Helferinnen und Helfern sowie den Trainerinnen und Trainern. Stetige Fortbildungen und Lizenz-Erweiterungen runden ein großartiges und vielseitiges Trainingsprogramm ab. Neu ausgebildete Gruppenhelfer*innen unterstützen den Trainingsbetrieb in allen Altersklassen und bringen frischen Wind in die Trainingsgruppen. Die besondere Sporthallensituation im Winter stellte die Trainer:innen vor eine große Herausforderung. Durch das Engagement und die Spontanität der Trainer:innen wurde das Training der Kinder- und Jugendgruppen trotz dessen zu jedem Zeitpunkt aufrecht erhalten. Auch vor der Organisation von Wettkämpfen im heimischen Jahnstadion scheut der LAV sich nicht. Mithilfe der tatkräftigen Unterstützung seiner Vereinsmitglieder meistert der LAV die Organisation der Wettkämpfe, das Bereitstellen von Kampfrichtern und das Catering vor Ort jedes Mal aufs Neue mit Bravur. So war nicht nur das 25. Schülersportfest des LAV Rheine ein voller Erfolg. Stellvertretend für alle Trainer:innen des LAV Rheine wurde Stefan Schröder als Vereinsheld berufen, der FLVW Ehrenamtspreis wurde an unseren ehemaligen Vorsitzenden Wolfgang Bursch verliehen.

Nicht zu vergessen sind unsere großartigen Sponsoren, die uns zu jeder Zeit den Rücken gestärkt haben. Die Anschaffung von neuen Materialien für den Trainingsbetrieb wäre ohne unsere tollen Sponsoren nicht möglich. Unser Dank an unsere Sponsoren wurde beim ersten Sponsorentreffen im Jahr 2023 deutlich, bei dem unsere Sponsoren einen Einblick in die Facetten unseres Sports genießen durften. Wir bedanken uns auch auf diesem Wege noch einmal recht herzlich bei all unsere Unterstützer*innen, die uns dabei helfen, den Trainingsbetrieb immer weiter aufzuwerten. Auf eine weitere gute Zusammenarbeit mit dem LAV Rheine!

Wir sind froh und stolz auf unsere großen und kleinen Mitglieder, die auch das Jahr 2023 zu einem ganz besonderen Jahr gemacht haben. Ohne die Zusammenarbeit von Vorstand, Jugendvorstand, Trainer:innen, Trainerhelfer:innen, Sponsoren und Athlet:innen wäre all dies nicht möglich. An dieser Stelle möchten wir uns für Eure Treue bedanken! Wir sehen zuversichtlich in das Jahr 2024 und freuen uns auf ein großartiges sportliches Jahr mit all unseren Athletinnen und Athleten, LAV-Familien und Sponsoren.

Nun wünschen wir allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2024! Spätestens im nächsten Jahr setzen wir unsere gemeinsamen sportlichen Aktivitäten fort.

Viele Grüße

Euer LAV Rheine

Kategorien
Wettkampf

LAV erfolgreich beim Schüler-Hallensportfest in Bielefeld

Vor knapp zwei Wochen war der LAV Rheine mit vier Athletinnen beim Hallensportfest in Bielefeld vertreten. Zusammen mit Trainerin Annalena Schröder machten sich die jungen Athletinnen aus der Trainingsgruppe der U14 auf den Weg dorthin. Eva Berghaus überragte besonders im Hochsprung. Sie konnte dort ihre persönliche Bestleistung um 10 cm auf 1,33m steigern und sicherte sich den 3. Platz.
Jana Rode konnte ebenfalls im Hochsprung überzeugen. Mit 1,37m sprang sie knapp an ihrer Bestleistung vorbei auf Platz zwei. Über die 60m verbesserte sie ihre Bestleistung auf 9,06 Sekunden und sicherte sich in diesem Wettkampf den vierten Platz.
Anni Hagspihl konnte über die 60m und im Weitsprung neue persönliche Bestleistungen abrufen. Über die 60m Sprintdistanz verbesserte sie ihre Zeit deutlich von 9,55 Sekunden auf 9,25 Sekunden. Im Weitsprung erreichte sie mit ihrem besten Sprung 3,96m.
Lea Bouhier sicherte sich über die 60m mit einer Zeit von 9,76 Sekunden eine neue Bestleistung und überzeugte im Hochsprung mit 1,29m. Hier erreichte sie Platz sechs.

Jana Rode (v.l.), Lea Bouhier, Anni Hagspihl und Eva Berghaus
Kategorien
Wettkampf

Viswanathan siegt beim Mesumer Adventslauf

Am vergangenen Wochenende wurde zum 36. Mal der Mesumer Adventslauf am Sportzentrum in Mesum für verschiedene Altersklassen durchgeführt. Mit dabei war die LAV Athletin Keerthana Viswanathan, die erneut ihre Laufstärke unter Beweis stellte. Sie sicherte sich über die 2km Distanz mit einer Zeit von 7:52 Minuten den ersten Platz. Damit zeigte sie erneut ein tolles Rennen und hängte ihre gesamte Konkurrenz auf der Strecke ab.

Kategorien
Sonstiges

Sportlerwahl

Unsere erste Vorsitzende Anna Feldmann-Hilger wurde für die Sportlerwahl des Jahres der MV nominiert! Anna ist im Diskus nicht nur Westfalenmeisterin, sie erreichte auch den fünften Platz bei den Deutschen Meisterschaften. Zudem hat sie in mehreren Altersklassen den Kreisrekord aufgestellt. Seit knapp 1,5 Jahren ist sie die erste Vorsitzende beim LAV Rheine und nebenbei noch Trainerin aus Leidenschaft und mit viel Begeisterung und Herzblut. Früher waren Annas Lieblingsdisziplinen der Siebenkampf und der Weitsprung.

Unter folgendem Link könnt ihr für Anna abstimmen:
https://sportlerwahl.mv-digital.de/

Kategorien
Wettkampf

LAV trotzt schlechtem Wetter bei Crossmeisterschaften

Vor knapp zwei Wochen war der LAV Rheine bei den Cross- und Waldlaufmeisterschaften in Ochtrup mit zehn Athlet:innen vor Ort vertreten. Aufgrund des regnerischen und trüben Wetters war die Strecke recht schwierig zu meistern – Matsch und Schlamm machten die Strecke sehr rutschig und anspruchsvoll. Davon ließen sich die Teilnehmer:innen aber nicht aufhalten.

In der Altersklasse W11 starteten Anna Lena Hagedorn und Charlotte Krist über die 1640m Strecke für den LAV. Beide liefen in einer Zeit von unter 11 Minuten durchs Ziel und erreichten Platz vier und sechs. Ihr Teamkollege Theo Lorenz sicherte sich in der Altersklasse M10 über die gleiche Distanz mit einer großartigen Zeit von 8:33 Minuten den fünften Platz.

Im Teilnehmerfeld der Altersklasse W12 waren mit Keehrthana Viswanathan (10:44), Eva Berghaus (11:22), Anni Hagspihl (12:32) und Lea Bouhier (12:35) gleich vier LAV Athletinnen vertreten. Die vier Mädels liefen die 2160m und sicherten sich neben tollen Einzelplatzierungen den ersten Platz in der Mannschaftswertung. Jana Rode lief über die gleiche Distanz in der Altersklasse W13 mit und sicherte sich dort Platz 8. Auch Emil Lorenz und Ben Jarvers waren über die 2160m Strecke vertreten. In einem starken Rennen der Alterklasse M12 sicherte Lorenz sich mit einer Zeit von 10:11 Minuten den ersten Platz, Jarvers mit einer Zeit von 11:29 Minuten den dritten Platz.

Theo Lorenz (v. links), Anni Hagspihl, Anna Lena Hagedorn, Jana Rode, Charlotte Krist, Annalena Schröder (Trainerin), Eva Berghaus, Emil Lorenz, Liz Göcke (Trainerin), Lea Bouhier, Ben Jarvers und Keerthana Viswanathan