Kategorien
Wettkampf

5 Kreismeistertitel für den LAV Rheine

Vor knapp einer Woche war der LAV Rheine bei den Kreishallenmeisterschaften in Ibbenbüren mit einigen Athletinnen und Athleten am Start. Am Samstag fanden die Wettkämpfen der Altersklassen Ü14 statt, am Sonntag folgten die Wettkämpfe der Altersklassen U14.

In der Altersklasse Weibliche Jugend U18 startete Milla Berghaus über den 60m Sprint und qualifizierte sich mit einer Zeit von 8,55 Sekunden direkt für das Finale. Mit einer Zeit von 8,58 Sekunden im Finale sicherte sie sich zufrieden den dritten Platz. Im Kugelstoßen konnte Berghaus ihre persönliche Bestleistung zwar nicht erreichen, war mit einer Weite von 8,92m und Platz drei dennoch zufrieden. Sophie Kruse konnte sich im Weitsprung mit einer Weite von 4,61m ebenfalls Rang drei sichern, im Kugelstoßen mit 8,76m den vierten Platz.

In der Männlichen Jugend U18 vertrat Kai Schröder die blau weißen Farben des LAV Rheine. Im Kugelstoßen konnte er die 5 Kilo schwere Kugel erstmal über die 9 Meter Marke stoßen und sicherte sich mit einer Weite von 9,02m den dritten Platz.

Auch sein Vater Siegmar Schröder trat im Kugelstoßwettkampf an. Mit einer Weite von 8,59m sicherte Schröder sich in der Altersklasse M50 den zweiten Platz. Raimund Vogedes konnte gleich zwei Wettkämpfe für sich entscheiden. Sowohl im Kugelstoßen (7,19m) als auch im 60m Sprint (11,62s) sicherte er sich den Kreismeistertitel.

Annalena Schröder konnte mit einer Weite von 7,79m in der Altersklasse der Frauen überzeugen. Liz Göcke sicherte sich mit einer Weite von 7,97m den Kreismeistertitel im Kugelstoßen.

Raimund Vogedes (o.v.l.), Kai Schröder, Siegmar Schröder, Annalena Schröder, Liz Göcke (u.v.l.), Milla Berghaus und Sophie Kruse

Jana Rode zeigte in der Altersklasse W14 ein spannendes Rennen im 60m Sprint und wurde in ihrem Vorlauf erste. Im Finale wurde sie mit Platz drei (9,04s) belohnt. Im Hochsprung sicherte Rode sich den Kreismeistertitel mit einer übersprungenen Höhe von 1,40m. 

Anni Hagspihl verpasste in der Altersklasse W13 trotz persönlicher Bestleistung knapp den Einzug ins Finale im 60m Sprint. Dafür konnte sie sich im Weitsprung mit einem Satz auf 4,05m belohnen und endlich die 4m-Marke knacken.

Lea Bouhier erzielte im Kugelstoßen mit einer persönlichen Bestleistung von 7,36m den Vize-Kreismeistertitel. Trainingskollegin Eva Berghaus reihte sich knapp hinter ihr mit einer Weite von 7,23m ein.

Lena Schräder konnte in der Altersklasse W12 ihre persönliche Bestleistung von 1,10m im Hochsprung bestätigen. Im Weitsprung musste sie das erste Mal vom Brett abspringen, was den Wettkampf deutlich schwieriger und spannender machte. So verpasste Schräder knapp den Einzug in den Endkampf.

Ben Jarvers sicherte sich in der Altersklasse M12 mit einer Zeit von 9,02 Sekunden den Kreismeistertitel im 60m Sprint und konnte seine persönliche Bestleistung um eine halbe Sekunde steigern. Trainingskollege Emil Lorenz reihte sich mit einer Zeit von 9,32 Sekunden hinter ihm auf dem zweiten Platz ein. Im Weitsprung steigerte Jarvers seine persönliche Bestleistung um 10cm und sicherte sich mit einer Weite von 3,92m den dritten Platz. Auch Lorenz konnte die vier Meter Marke nicht überspringen und musste sich mit dem zweiten Platz und einer Weite von 3,92m zufrieden geben.

In der Altersklasse M11 konnte Theo Lorenz seine persönliche Bestleistung nicht nur im Weitsprung um 20cm auf 3,38m steigern, auch im 50m Sprint war er schneller unterwegs als zuvor. Karl Dargatz konnte an dem Wettkampftag den letzten Kreismeistertitel für den LAV Rheine sichern. Mit einer Weite von 3,37 belohnte er sich in der Altersklasse M10 mit dem ersten Platz im Weitsprung. Im 50m Sprint reichte es für den zweiten Platz.

Anni Hagspihl (o.v.l.), Lena Schräder, Jana Rode, Lea Bouhier, Ben Jarvers (u.v.l.), Karl Dargatz, Theo Lorenz und Emil Lorenz
Kategorien
Wettkampf

Westfälische Meisterschaften in Dortmund

Am vergangenen Wochenende ging es für die LAV Athletin Jana Rode nach Dortmund zu den westfälischen Hallenmeisterschaften der Altersklasse U16. Für viele Sportlerinnen und Sportler ist dies ein Höhepunkt der Saison und vor allem die Belohnung harter Trainingsarbeit. So auch für Jana Rode, die sich mit den Ergebnissen vergangener Wettkämpfe für den Hochsprungwettkampf der westfälischen Meisterschaften qualifizieren konnte und mit ihren bisherigen Leistungen überzeugt. So zeigte Jana Rode sich wacker im Hochsprungwettkampf der Altersklasse W14 und erreichte mit einer Höhe von 1,36m einen tollen 10. Platz. Zwar war sie nicht vollends zufrieden mit ihrer Leistung, trotzdem war es ein besonderer Wettkampf, bei dem sie viele neue Wettkampferfahrungen sammeln konnte.

Kategorien
Wettkampf

Silvesterlauf 2023

2023 stand zum 36. Mal der Silvesterlauf in Altenrheine an. Wie jedes Jahr trafen sich Läufer und Walker zum Silvesterlauf im Sportpark des SC Altenrheine. Und wieder nutzten zahlreiche Athlet:innen des Leichtathletikvereins Rheine das Laufevent als krönenden Abschluss des Sportjahres 2023. Zum Jahresabschluss traf sich die große Gruppe von rund 45 Aktiven am Dortmund-Ems-Kanal, um das Jahr sportgerecht ausklingen zu lassen. Trotz teilweise sehr nassen Wetterbedingungen war die Laune der Teilnehmenden nicht zu trüben. Die Bedingungen bei den Läufen waren Dank einer tollen Arbeit des Organisationsteams des Ausrichters hervorragend.

Von den Kleinen, bis zu den Großen stellten sich die Läuferinnen und Läufer des LAV über die 600 Meter, zwei oder fünf Kilometer. Dabei wurden sie von vielen Eltern und LAV Vereinsmitgliedern bei ihrem letzten Wettkampf im Jahre 2023 angefeuert.

Als erstes stand der Bambinilauf über die 600 Meter Strecke an. An diesem nahmen in den blau weißen Vereinsfarben unverkennbar die drei Athletinnen Lutz Krist, Emma Kutzner und Emelie Epp teil. Lutz lief bei den U10 zu Platz 7. Emma und Emilie sicherten sich in der U8 Platz 17 und 23. Alle Kinder hatten wirklich sehr viel Spaß.

Am 2 km Schülerlauf nahmen insgesamt 56 Kinder teil, davon absolvierten neun Nachwuchsathleten des LAV im Alter von 6 bis 13 Jahren erfolgreich die zwei Kilometer-Distanz. Dabei wurden tolle Ergebnisse erzielt.

Für die U8 lief Hannah Riemasch auf Platz 5. Lisbeth Cordes und Helen Wallner erreichten bei der U10 Platz 3 und Platz 5. In der U12 konnte Charlotte Krist sich mit einer Zeit von 09:44 min den dritten Platz sichern. Ihre Teamkollegin Pauline Schröder belegte in der U14 den ersten Platz. Bei den Jungen der U8 konnten sich Silas Müller und Moritz Münzer Platz 7 und 8 in ihrer Altersklasse sichern. Theo Lorenz und Tim Brünen traten in der Altersklasse der U12 an und erreichten dort Platz 5 und 13.

Danach folgte der 5 km Lauf. Mit 29 jugendlichen und erwachsenen Startern wählte der Großteil zum Jahresausklang die fünf Kilometer-Strecke; vier Sportlerinnen stellten sich den 5 Kilometern Walking. Dabei ging es den meisten darum, das Jahr beim gemeinsamen Lauf locker ausklingen lassen. Dies galt nicht für Emil Lorenz. Er lief ein schnelles Rennen und flitzte in einer Zeit von 23:58 Minuten zu Platz drei in der U14. In dieser Wertung erreichte Ben Jarvers den 7. Platz. Für den LAV traten bei den Männern auch Pascal Hartmann (Platz 15), Jonas Hilling (Platz 29), Markus Berghaus (Platz 16), Daniel Kutzner (Platz 23), Frank Göcke (Platz 12), Kai Schröder (Platz 9), Siegmar Schröder (Platz 27), Manfred Richter (Platz 25) und Ludger Hilger (Platz 10) in den jeweiligen Altersklassen an.

Die schnellste LAV-Zeit über die 5000 Meter-Distanz lief Keehrthana Viswanathan mit einer Zeit von 22:20 Minuten und sicherte sich so den ersten Platz in der U14. In dieser Wertung lief Eva Berghaus zu Platz 8, Anni Hagspihl zu Platz 9, Jana Rode zu Platz 10 und Lea Bouhier zu Platz 11. Eine Altersklasse höher trat Milla Berghaus an und lief dort auf Platz 4. Ihre Teamkollegin Sophie Kruse kam auf Platz 5 ins Ziel. Bei der U18 liefen Annika Niekrawitz, Svenja Hartmann, Laura Hülsmann und Emma Bovekamp vom LAV zu Platz 4, 5, 7 und 10.

Doch auch Stefanie Willmann (Platz 5), Anna Feldmann-Hilger (Platz 2), Christine Richter (Platz 12), Nina Wobbe (Platz 19), Nicola Berghaus (Platz 20), Annalena Schröder (Platz 9) und Elisabeth Richter (Platz 26) absolvierten bei den Frauen erfolgreich die 5 Kilometer.

Ruth Göcke nahm für die W50 am 5km Walking teil und erreichte mit einer Zeit von 42:31 den ersten Platz. Gudrun Kampka vom LAV sicherte sich in ihrer Altersklasse den dritten Platz. Auch Sabine Musial-Determann und Petra Richter absolvierten die 5km Walking Strecke und konnten sich jeweils in ihrer Wertung Platz 2 und 1 sichern.

Der Silvesterlauf ist für den LAV Rheine nicht nur zur Tradition geworden um das Jahr mit einem riesen Spaß ausklingen zu lassen, er dient auch als ideale Vorbereitung auf eine ausgiebige Silvesterfeier zum Abschluss des Vereinsjahres.

Kategorien
Wettkampf

LAV erfolgreich beim Schüler-Hallensportfest in Bielefeld

Vor knapp zwei Wochen war der LAV Rheine mit vier Athletinnen beim Hallensportfest in Bielefeld vertreten. Zusammen mit Trainerin Annalena Schröder machten sich die jungen Athletinnen aus der Trainingsgruppe der U14 auf den Weg dorthin. Eva Berghaus überragte besonders im Hochsprung. Sie konnte dort ihre persönliche Bestleistung um 10 cm auf 1,33m steigern und sicherte sich den 3. Platz.
Jana Rode konnte ebenfalls im Hochsprung überzeugen. Mit 1,37m sprang sie knapp an ihrer Bestleistung vorbei auf Platz zwei. Über die 60m verbesserte sie ihre Bestleistung auf 9,06 Sekunden und sicherte sich in diesem Wettkampf den vierten Platz.
Anni Hagspihl konnte über die 60m und im Weitsprung neue persönliche Bestleistungen abrufen. Über die 60m Sprintdistanz verbesserte sie ihre Zeit deutlich von 9,55 Sekunden auf 9,25 Sekunden. Im Weitsprung erreichte sie mit ihrem besten Sprung 3,96m.
Lea Bouhier sicherte sich über die 60m mit einer Zeit von 9,76 Sekunden eine neue Bestleistung und überzeugte im Hochsprung mit 1,29m. Hier erreichte sie Platz sechs.

Jana Rode (v.l.), Lea Bouhier, Anni Hagspihl und Eva Berghaus
Kategorien
Wettkampf

Viswanathan siegt beim Mesumer Adventslauf

Am vergangenen Wochenende wurde zum 36. Mal der Mesumer Adventslauf am Sportzentrum in Mesum für verschiedene Altersklassen durchgeführt. Mit dabei war die LAV Athletin Keerthana Viswanathan, die erneut ihre Laufstärke unter Beweis stellte. Sie sicherte sich über die 2km Distanz mit einer Zeit von 7:52 Minuten den ersten Platz. Damit zeigte sie erneut ein tolles Rennen und hängte ihre gesamte Konkurrenz auf der Strecke ab.

Kategorien
Wettkampf

LAV trotzt schlechtem Wetter bei Crossmeisterschaften

Vor knapp zwei Wochen war der LAV Rheine bei den Cross- und Waldlaufmeisterschaften in Ochtrup mit zehn Athlet:innen vor Ort vertreten. Aufgrund des regnerischen und trüben Wetters war die Strecke recht schwierig zu meistern – Matsch und Schlamm machten die Strecke sehr rutschig und anspruchsvoll. Davon ließen sich die Teilnehmer:innen aber nicht aufhalten.

In der Altersklasse W11 starteten Anna Lena Hagedorn und Charlotte Krist über die 1640m Strecke für den LAV. Beide liefen in einer Zeit von unter 11 Minuten durchs Ziel und erreichten Platz vier und sechs. Ihr Teamkollege Theo Lorenz sicherte sich in der Altersklasse M10 über die gleiche Distanz mit einer großartigen Zeit von 8:33 Minuten den fünften Platz.

Im Teilnehmerfeld der Altersklasse W12 waren mit Keehrthana Viswanathan (10:44), Eva Berghaus (11:22), Anni Hagspihl (12:32) und Lea Bouhier (12:35) gleich vier LAV Athletinnen vertreten. Die vier Mädels liefen die 2160m und sicherten sich neben tollen Einzelplatzierungen den ersten Platz in der Mannschaftswertung. Jana Rode lief über die gleiche Distanz in der Altersklasse W13 mit und sicherte sich dort Platz 8. Auch Emil Lorenz und Ben Jarvers waren über die 2160m Strecke vertreten. In einem starken Rennen der Alterklasse M12 sicherte Lorenz sich mit einer Zeit von 10:11 Minuten den ersten Platz, Jarvers mit einer Zeit von 11:29 Minuten den dritten Platz.

Theo Lorenz (v. links), Anni Hagspihl, Anna Lena Hagedorn, Jana Rode, Charlotte Krist, Annalena Schröder (Trainerin), Eva Berghaus, Emil Lorenz, Liz Göcke (Trainerin), Lea Bouhier, Ben Jarvers und Keerthana Viswanathan
Kategorien
Wettkampf

Viswanathan läuft allen davon

Am vergangenen Samstag machten sich einige junge Athletinnen und Athleten des LAV Rheine auf den Weg zum Saerbecker Kirmeslauf. Betreut wurden sie vor Ort von Trainerin Annalena Schröder.

Über die 5km Distanz starteten Pascal Hartmann und Keerthana Viswanathan für den LAV Rheine. Viswanathan startete zum ersten Mal über 5km und zeigte auch über diese Distanz ihr läuferisches Können. Über die gesamte Strecke war sie flott unterwegs und konnte ihr Tempo halten. Mit einer tollen Zeit von 21:40 Minuten wurde sie mit Platz zwei in der Altersklasse WU14 belohnt. Hartmann wurde in der Alterklasse M30 mit einer Zeit von 21:13 Minuten fünfter.

Über die 2km Distanz starteten Emil Lorenz, Eva Berghaus, Theo Lorenz, Tim Brünen, Lene Heidenreich und Charlotte Krist. Lorenz sicherte sich mit einer Zeit von 7:39 Minuten den zweiten Platz in der Altersklasse MU14. Berghaus wurde mit einer Zeit von 8:46 Minuten erste in der Altersklasse WU14. Brünen und Lorenz starteten beide in der Altersklasse MU12. Lorenz wurde in 8:46 Minuten sechster, Brünen in 9:27 Minuten zehnter. Heidenreich und Krist lieferten ebenfalls ein spannendes Rennen und kamen fast zeitgleich ins Ziel. In der Altersklasse WU12 sicherte sich Heidenreich in 10:11 Minuten den neunten Platz, zwei Sekunden später überquerte Krist die Ziellinie und erreichte den zehnten Platz.

Charlotte Krist (v.l.), Lene Heidenreich, Eva Berghaus, Tim Brünen, Emil Lorenz, Theo Lorenz, Keerthana Viswanathan
Kategorien
Training Wettkampf

U18 Mannschaft vom LAV wird Vizewestfalenmeister im Mannschaftsendkampf

Am Sonntag, den 24.09.2023, konnte die Mannschaft der Altersklasse WU18 des LAV Rheine den größten DJMM Team-Wettkampf-Erfolg in der 30jährigen LAV Geschichte einfahren. Das Team bestehend aus Sophie Kruse, Amelie Krüssel, Greta Steffgen, Milla Berghaus, Hannah Awad-Hartmann, Lea Jacob, Annika Niekrawitz, Svenja Hartmann und Emma Bovekamp wird von Anna Feldmann-Hilger und Jonas Hilling trainiert.

Die Athletinnen haben alles gegeben und konnten so eine wahnsinnig tolle Teamleistung abrufen. Neben individuellen Bestleistungen konnte auch die Punktzahl vom Qualifikationswettkampf auf über 5000 Punkte gesteigert werden.

LAV WU18 bestes Vereinsteam in Westfalen

Qualifiziert haben sich die jungen Athletinnen beim DJMM Durchgang in Ibbenbüren, bei dem sie sich zu den besten acht Teams auf Westfalenebene qualifizierten. Nach der Qualifikation wurde gezielt 4 Wochen lang für diesen besonderen Tag trainiert, auch wenn dies durch Klassen- und Studienfahrten erschwert wurde.

Vor allem der Teamzusammenhalt und das gegenseitige Anfeuern und Aufbauen in diesem Wettkampf war ganz besonders. Der lange Wettkampf Tag startete für die jungen LAV Athletinnen um 6:25 Uhr, erst gegen 22:30 Uhr waren alle wieder zuhause. Über 800 Sportlerinnen und Sportler machten sich auf den Weg nach Kreuztal zur DJMM – dem besonderen Teamwettkampf in der Individualsportart Leichtathletik.

Die Anstrengungen und Mühen vorab und am Wettkampftag machten sich bezahlt. Im Weitsprung zeigten die LAVer sich hellwach. Kruse (4,96m) und Steffgen (4,76m) sammelten mit persönlicher Bestleistung die ersten Punkte für den LAV.  Im 100m Sprint gewann Jacob unter Jubel auf den Rängen der Teamkolleginnen mit einer Jahresbestzeit von 13,36 Sekunden. Im Kugelstoßen konnte Krüssel den Disziplinsieg mit 9,85m an sich nehmen. Die Zwischenzeitliche Führung vor dem Staffellauf war bei allen Athletinnen riesig. Auch im Staffellauf konnte die Mannschaft bestehend aus den Läuferinnen Jacob, Berghaus, Awad Hartmann und Kruse ihr Können unter Beweis stellen und mit einer persönlichen Bestleistung von 52,33 Sekunden weitere Punkte sammeln. Auch nach der Staffel lag die Mannschaft des LAV weiterhin in Führung – 4 Teams lagen nur durch wenige Punkte getrennt fast gleichauf. Der abschließende 800m Lauf musste die Entscheidung bringen. Berghaus, Kruse und Niekrawitz gingen über ihre Grenzen hinaus und sammelten die letzten Punkte für den LAV.

Mit einer Differenz von 7 Punkten musste sich die Mannschaft des LAV Rheine mit dem 2. Platz zufrieden geben. Zunächst war die Enttäuschung über den knapp verpassten Sieg groß, aber nach kurzer Zeit überwog der Stolz über die gezeigte Leistung. Damit ist das LAV Team das beste reine Vereinsteam im Feld von zahlreichen Startgemeinschaften, die aus mehreren Vereinen bestehen.

Sophie Kruse (v.l.), Amelie Krüssel, Greta Steffgen, Milla Berghaus, Hannah Awad Hartmann, Lea Jacob, Annika Niekrawitz, Svenja Hartmann und Emma Bovekamp

Nach einer Verschnaufpause geht es nach den Herbstferien in die Vorbereitung auf die Saison 2023/2024.

Kategorien
Wettkampf

LAV Rheine erfolgreich bei den Kreis-Mehrkampfmeisterschaften

Am vergangenen Wochenende fanden im Jahnstadion die Kreis-Mehrkampfmeisterschaften statt. Bei sehr warmen Temperaturen waren die Trainingsgruppen der Altersklassen U12 und U14 des LAV Rheine mit 14 Athletinnen und Athleten vertreten.

Aus der Trainingsgruppe der Altersklasse U14 rund um das Trainerinnenteam bestehend aus Annalena Schröder und Liz Göcke traten Keerthana Viswanathan, Sophia Cordesmeyer, Anni Hagspihl und Eva Berghaus im Dreikampf an. Lea Bouhier und Jana Rode wagten sich an den Vierkampf. Lutz Visch-Sluyter, Ben Jarvers und Emil Lorenz starteten ebenfalls im Dreikampf.

Für die Mädels startete der Tag mit dem 75m Sprint. Fast alle Athletinnen konnten eine neue persönliche Bestleistung aufstellen und starteten zufrieden in den Tag. Anschließend ging es mit dem Ballwurf weiter. Vor allem Berghaus (34m) und Bouhier (33m) konnten den Wettkampf mit tollen Leistung beenden und sicherten sich damit jeweils den ersten Platz in der Gesamtwertung. Auch im Weitsprung zeigten die Mädels ihr Können und sammelten weiter fleißig Punkte. Mit einer Weite von 3,87m konnte Hagspihl nicht nur eine neue persönliche Bestleistung aufstellen, sondern kratzte mit ihren Sprüngen auch an der vier Meter Marke. Für Bouhier und Rode ging es noch einen Wettkampf weiter. Mit dem Hochsprung beendeten die beiden Athletinnen erfolgreich ihren Vierkampf. Beide zeigten tolle Sprünge über die Latte.

Am Ende des Tages wurde Berghaus mit 1172 Punkten zweite in ihrer Altersklasse. Viswanathan wurde mit 1134 Punkten vierte und Hagspihl folgte mit 1112 Punkten knapp dahinter auf Platz fünf. Cordesmeyer belohnte sich in ihrem aller ersten Dreikampf mit 756 Punkten. Bouhier wurde in einem starken Vierkampf mit 1530 Punkten erste. Ein knappes Rennen konnte Bouhier im letzten Wettkampf, dem Hochsprung, für sich entscheiden und dabei mentale Stärke beweisen. Rode sicherte sich mit 1514 Punkten den dritten Platz.

Auch bei den Jungs lief der Wettkampftag erfolgreich ab. Auch sie starteten mit dem 75m Sprint. Vor allem im Weitsprung konnten Lorenz (3,94m) und Jarvers (3,81m) mit persönlichen Bestleistungen glänzen. Auch den Ballwurf Wettkampf konnten alle drei Athleten zufrieden beenden, Visch-Sluyter sogar mit einer persönlichen Bestleistung von 22,5m. Am Ende des Tages sicherte sich Lorenz mit 1021 Punkten den zweiten Platz, Jarvers vierter und Visch-Sluyter fünfter.

Die jüngeren Athletinnen und Athleten der Altersklasse U12 wurden von ihrem Trainer Christoph Bursch im Dreikampf und im Vierkampf betreut. Milana Brungardt wurde in der Altersklasse W9 dritte mit tollen 952 Punkten. Theo Lorenz wurde in der Altersklasse M10 fünfter mit einer Punktzahl von 729. Auch er zeigte in allen drei Disziplinen tolle Leistungen.

Ihre Trainingskollegin Milla Fettich (W10) absolvierte den Vierkampf. Dort erreichte sie den vierten Platz. Eine Altersklasse höher waren im Vierkampf Lena Schräder und Lene Heidenreich dabei. Sie schafften es auf Platz fünf und sechs. Alle drei zeigten vor allem im Hochsprung einen tollen Wettkampf, trotz weniger Erfahrungen.

Theo Lorenz (oben von links), Milana Brungardt, Lene Schräder, Milla Fettich und Lene Heidenreich.
Keerthana Viswanathan (unten von links), Sophia Cordesmeyer, Anni Hagspihl, Lutz Visch Sluyter, Ben Jarvers, Emil Lorenz, Eva Berghaus und Jana Rode.
Kategorien
Wettkampf

Westfälische Meisterschaften in Hagen

Am vergangenen Samstag fanden bei gutem Wetter und perfekten Bedingungen die Westfälischen Meisterschaften in Hagen statt. Die hervorragende Organisation der Wettkampfstätten sorgte für einen reibungslosen Wettkampfablauf. Sechs junge LAV Athleten und Athletinnen aus der Trainingsgruppe der U14 wurden bei ihrem Auftritt in Hagen von ihren Trainerinnen Liz Göcke und Annalena Schröder begleitet.

Der Wettkampftag startete für Eva Berghaus und Lea Bouhier mit dem Kugelstoßen. Insgesamt waren 16 Teilnehmerinnen vertreten. Nach einer spannenden Vorrunde konnten sich beide einen Platz im Endkampf sichern, in dem nur die besten acht Athletinnen vertreten waren. Berghaus sicherte sich mit einer persönlichen Bestleistung von 6,65m den achten Platz. Bouhier brauchte zwar ein wenig mehr Zeit, um in den Wettkampf zu kommen, sicherte sich aber mit einem guten Stoß über 7m den sechsten Platz.

Für Ben Jarvers und Emil Lorenz ging es anschließend in den 75m Sprint Wettkampf. Mit einer Zeit von 11,45 Sekunden überquerte Jarvers die Ziellinie, Lorenz folgte dicht dahinter mit einer Zeit von 11,63 Sekunden. Auch Jana Rode wagte sich an den 75m Sprint. Mit einer guten Zeit von 11,10 Sekunden schaffte sie es zwar nicht in den Endkampf, trotzdem war sie zufrieden mit ihrer Leistung.

Lea Bouhier (v.l), Emil Lorenz, Liz Göcke (Trainerin), Eva Berghaus, Jana Rode, Annalena Schröder (Trainerin), Ben Jarvers und Keerthana Viswanathan

Berghaus und Bouhier zeigten im Speerwerfen ihr Können. Mit neuer persönlicher Bestleistung von 16,96m beendete Berghaus besonders zufrieden den Wettkampf.

Über die 800m Distanz startete in der Altersklasse WU14 Keerthana Viswanathan für den LAV Rheine. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 2.37 Minuten kam sie nur knapp eine Sekunde nach der Konkurrenz ins Ziel. Mit Platz fünf konnte sie den Wettkampf zufrieden beenden und ihre persönliche Bestleistung um sieben Sekunden steigern. Auch Lorenz und Jarvers wagten sich an den 800m Lauf. Beide konnten sich über einen Platz unter den besten Acht und eine persönliche Bestleistung freuen. Lorenz überquerte nach 2:42 Minuten die Ziellinie und sicherte sich den siebten Platz, Jarvers nach 2:40 Minuten und sicherte sich den fünften Platz.

Am Ende des Wettkampftages liefen die vier Mädels Viswanathan, Bouhier, Rode und Berghaus die 4x75m Staffel. Sie zeigten einen soliden Lauf und sichere Wechsel. So konnten am Ende des Tages alle Athletinnen und Athleten den Wettkampf zufrieden beenden.

Die 4x75m Staffel.