Laufgruppe des LAV Rheine kann auch Wandern

Der Feiertag Allerheiligen wurde von der Laufgruppe des LAV Rheine für eine Aktivität in abgewandelter Form genutzt. Gemeinsam ging es mit 15 Teilnehmern von Brochterbeck über den Hermannsweg in Richtung Rheine. Ein kleiner Abstecher zum Hockenden Weib, eine kurze Rast an den Kletterfelsen der Ibbenbürener Bergfreunde im Brumleytal, einige Informationen über den Ursprung des „Docktors Lock“ und des „Hexenpütt“ durch den Schatzmeister des LAV Rheine, Günter Kampka machten die Wanderung zu einem sehr kurzweiligen Erlebnis.
Zu Beginn der Wanderung hatte Petrus es gut gemeint mit der Laufgruppe, bei trockenem Wetter mit angenehmer Temperatur ging es los. Leider mussten die Teilnehmer gegen Ende der ca. 18 km Strecke aber ihre Regenkleidung auspacken. Der Stimmung unter den Teilnehmern tat dies aber keinen Abbruch.
Zum krönenden Abschluss wurde dann in Bevergern in gemütlicher Runde für das leibliche Wohl gesorgt. Alle waren sich einig, statt laufen kann auch wandern die körperliche Leistungsfähigkeit steigern.

Die Laufgruppe bei der Rast an den Kletterfelsen


Der "Hexenpütt"


Zum Abschluß gab es eine Stärkung

Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag