LAV-Rheine erlebt großes Spiel- und Sportfest im Jubiläumsjahr

Im Jubiläumsjahr des 25-jährigen Bestehens hatte sich der Leichtathletikverein Rheine dazu entschlossen für die Vereinskinder und ihre Familien ein alternatives Spiel- und Sportfest auszurichten. Und der Andrang am Sonntagnachmittag mit rund 200 Vereinskindern, Geschwistern, Eltern und Großeltern war groß. Auch viele Ehemalige fanden den Weg ins Rheiner Jahnstadion. Der 1. Vorsitzende Wolfgang Bursch konnte als Ehrengäste den Vorsitzenden des Sportausschusses der Stadt Rheine Herrn Christian Kaisel und die beiden FLVW Vorsitzenden des Kreisleichtathletikausschusses Steinfurt/ Tecklenburg Saskia Schmiemann und Werner Wehmschulte begrüßen.

Für die Veranstaltung war der Leichtathletikverein Rheine gut gerüstet, hatte doch das dreiköpfige Organisationsteam mit Christiane Lauel und Christoph Bursch, unter der Federführung von Marina Stegemann dafür gesorgt, dass an jeder Station zahlreiche Helfer zur Verfügung standen.
Die erste Aktion war zu Beginn des Events eine Menschenkette um die 400 Meter Rundbahn aus allen Teilnehmer/innen und verschiedenen Leichtathletikgeräten zu bilden. Hier wurde die familiäre Verbundenheit des Vereins eindrucksvoll abgebildet. Das jedes Vereinsmitglied ein wichtiger Teil des Ganzen ist, zeigte sich sehr schön, als alle Anwesenden persönlich das LAV-Logo darstellten. Mit diesem Menschenlogo-Erlebnis wurde nicht nur der Teamgeist gestärkt, sondern auch ein visuelles Highlight geschaffen.

Unter dem Motto „Bewegung ist Trumpf“ konnten dann die Kinder mit einem Laufzettel ausgerüstet ihrem Bewegungsdrang beim Menschenkicker, Dosenwerfen, Bogenschießen, auf der Hüpfburg, Laserbiathlon oder beim Fitlight endlich nachgehen. Attraktive Preise konnten am Glücksrad gewonnen werden und die Kuchentheke im Vereinshaus unter Leitung von Gudrun Kampka bot eine reichhaltige Auswahl. Hier und am Eiswagen konnten die Kinder ihren Akku wieder aufladen.

Zum Abschluss des sportlichen Sonntages nach dem Motto „Groß und Klein treiben gemeinsam Sport“ wurden innerhalb des Zeitplans die Ergebnisse ausgewertet. Bevor die vielseitigen Mädchen und Jungen mit einer Urkunde ausgezeichnet wurden, begrüßte Sportwartin Anna Feldmann-Hilger als Überraschungsgast Vereinsmitglied Hanna Meinikmann.
Hanna ist eine der besten deutschen Nachwuchskugelstoßerinnen, die Deutschland derzeit zu bieten hat. Bis 2015 ging sie für den LAV Rheine an den Start und seitdem besteht das Startrecht der Nationalkaderathletin für den TV Wattenscheid. Gemeinsam mit ihrem Vater berichtete sie im Interview über den Werdegang, den Alltag und das Training im Hochleistungssport.

Im Anschluss an die Siegerehrungen präsentierte der Jugendausschuss die selbstgestaltete Jubiläumsfahne. Das Vereinsfest fand seinen Ausklang im gemütlichen Beisammensein am LAV-Haus, wo über viele Ereignisse in der Vereinshistorie und über die Zukunft gefachsimpelt wurde. Im November folgt mit der Gründungsfeier die Fortsetzung des Ehrenfestes.

Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag