LAV Rheine mit größter Mannschaft beim 32. Altenrheiner Silvesterlauf

Zum 32. Mal trafen sich Läufer und Walker zum Altenrheiner Silvesterlauf im Sportpark des SC Altenrheine. Für die starke Läuferschar des Leichtathletikvereins Rheine bildete das Laufevent das grandiose Finale des Sportjahres 2019. Zum Jahresabschluss traf sich die größte vorangemeldete Vereinsmannschaft von rund 60 Aktiven am Dortmund-Ems-Kanal, um das Jahr sportgerecht ausklingen zu lassen. Das rege Organisationsteams der Ausdauerabteilung des Ausrichters sorgte für hervorragende Bedingungen rund um die traditionelle Sportveranstaltung.
Aus allen Trainingsgruppen des LAV Rheine stellten sich die Läuferinnen und Läufer über die 600 Meter, zwei, fünf oder 10 Kilometer. Unter den Augen vieler Eltern und LAV Vereinsmitglieder absolvierten sie den letzten Wettkampf des Jahres 2019.

Den Anfang machen die Bambini über die 600 Meter Strecke. Unter den 57 jungen Startern vertra-ten sogleich 19 Kinder die blau weißen Vereinsfarben unverkennbar. Als Gesamtzweite und schnellstes Mädchen gewann die achtjährige Keerthana Viswanaltan die U10. Anni Hagsphil und Eva Berghaus machten mit den Plätzen zwei und drei das Tripple perfekt. Lea Bouhier (Platz 5), Jana Rode (Platz 7), Paula Gartenschläger (Platz 11) und Pauline Schröder (Platz 16) zeigten ebenso eine tolle Leistung. Ihnen gleicht machten es die Jungen der mU10. Emil Lorenz rannte als zweiter direkt vor Hennes Wolf (Platz 3) über die Ziellinie. Lutz Visch-Sluyter (Platz 7) und Florian Tasche (Platz 8) vervollständigten das erfolgreiche Bild.

In der Altersklasse der wU8 belegte Leonie Tasche den zweiten-, Charlotte Krist den fünften- und Frieda Gartenschläger den sechsten Rang. In der mU8 liefen Theo Lorenz auf Platz 8, direkt vor Titus Brüning (Platz 9) ein. Als vierter und sechster der mU6 absolvierten der fünfjährigen Lorenz Brüning und Alexander Forst als jüngste Starter des LAV Rheine die 600 Meter.

Sieben Nachwuchsathleten beendeten erfolgreich die zwei Kilometer-Distanz. Schnellste Läuferin des LAV-Rheine war Milla Berghaus als Gesamtzweite der Mädchen in 8:31,1 Minuten; sie gewann damit die Wertung der wU12 vor ihrer Trainingskollegin Greta Steffgen; welche ebenfalls mit 8:48,8 Minuten im Kilometerschnitt unter fünf Minuten blieb. Darunter blieben auch alle weitere LAV-Athleten wie Nick Visch-Sluyter (8:50,8min) mit dem Silberrang in der mU14. Nils Bovekamp mit dem Bronzerang in derselben Altersklasse. Sein Bruder Lars wurde vierter in der mU12, seine Schwester Emma dritte der wU14, vor Annika Niekrawitz (Platz 4).

Mit 28 jugendlichen und erwachsenen Startern wählte der Großteil zum Jahresausklang die fünf Kilometer-Strecke; drei Sportler stellten sich den 10 Kilometern. Viele wollten das Jahr beim ge-meinsamen Lauf locker ausklingen lassen, nicht so aber die 12-jährige Vivien Gezer. Sie lief ein be-herztes Rennen und flitzte in 24:41,2 Minuten zu Platz zwei in der wU14. In dieser Wertung eilte Svenja Hartmann (27:07,8min.) auf Rang fünf und Liz Göcke auf Rang sechs (27:20,9). Samira, Jansen-Wolf (27:07,9min.) beendete den Lauf als vierte der wU16. Die schnellste LAV-Zeit über die 5000 Meter-Distanz lief ihr Trainer Jonas Hilling mit 23:48,8 Minuten als vierter der mU20. Nach dem Bronzeplatz 2018, erfreute sich Eva Forst diesjährig in der W35 über den Silberrang (28:29,4min.). Weitere Platzierungen unter den Top 10 der jeweiligen Altersklasse errangen Patrizia Scharlau (3. Platz wU20, 31:28,8), Jolina Brinkhues (5. Platz wU18, 31:47,9), Christina Niekrawitz (9. Platz W45; 29:23,1).

Die Herausforderung der 10 Kilometerstrecke nahmen sich Sami Award–Hartmann mit 46:04,3 Minuten (Platz 7 M45) und Andreas Emsmann in 46:24,2 Minuten (Platz 10 M35) mit Bravour zum Jahresabschluss an.
Alle anderen LAV-er, egal ob Vorstandsmitglied, Trainer, Eltern oder Unterstützer, nutzten einen zügigen gemeinsamen Lauf oder Walk, wie Sabine Musial-Determann, um mit Spaß etwas präventiv für die Gesundheit zu tun. Oder als ideale Vorbereitung auf eine ausgiebige Silvesterfeier zum Abschluss des 25-jährigen-Vereinsjubeljahres.

Weitere Platzierungen der LAV-StarterInnen:

5km
• Reich, Roland, M35 13. Platz (26:59,7)
• Determann, Henrike Frauen 13. Platz (27:18,5)
• Pott, Franziska Frauen 14. Platz (27:20,8)
• Göcke, Frank M50 17. Platz (27:34,6)
• Krist, Stefanie, Frauen 15. Platz (27:58,4)
• Bovekamp, Guido M45 16. Platz (28:03,1)
• Niekrawitz, Frank M50 25. Platz (29:23,3)
• Schröder, Stefan M30 17. Platz (29:41,3)
• Schröder, Kai mU14 11. Platz (31:28,9)
• Beck, Stefan M45 30. Platz (31:56,1)
• Beck, Linus mU16 10. Platz (31:56,1)
• Feldmann-Hilger, Anna W55 8. Platz (32:11,9)
• Determann, Charlotte Frauen 36. Platz (33:06,5)
• Löwe, Marina W30 12. Platz (33:49,9)
• Reich, Miriam W35 11. Platz (35:05,3)
• Gartenschläger, Simone W40 17. Platz (35:27,7)
• Hilger, Ludger M55 19 Platz (38:48,7)
• Schröder, Siegmar M45 34. Platz (38:48,7)
• Steffens, Robin Männer 50. Platz (39:54,9)
• Bursch, Christoph M30 20. Platz (39:55,1)

10 Km
• Gartenschläger, Martin M45 30. Platz (1:14:19,1)


Die gesamte Mannschaft

Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag