Guter Einstand für die Athleten des LAV Rheine in die Wettkampfsaison 2019

Der erste Wettkampf für die Leichtathleten des LAV Rheine waren die Kreishallenmeisterschaften in der Kreissporthalle Ibbenbüren am vergangenem Wochenende. Aus den Reihen des LAV Rheine nahmen 15 Athleten an dem Wettkampf teil. Marina Stegemann startete bereits am Samstag im Kugelstoßen der Frauen W30. Hier siegte sie souverän mit großem Abstand zur Zweitplatzierten mit 8,99m. Am Sonntag gingen die Schüler/innen in den einzelnen Disziplinen an den Start. Maurits Majoor und Ron Schottmeier starteten über die 50m der Schüler M13, qualifizierten sich jedoch mit den Vorlaufzeiten nicht für den Endlauf. Den Weitsprung beendete Ron mit 3,31m als 9. und Maurits mit 2,38m als 10. Die Schüler M12 Nick Visch-Sluyter, Kai Schröder und Felix Holthoff starteten ebenfalls über 50m. Lediglich Felix qualifizierte sich mit seiner Vorlaufzeit von 8,35sec für den Endlauf. Dort belegte er Rang 5 mit 8,45sec. Den Weitsprungwettbewerb beendete Nick als 4. mit 3,47m, gefolgt von Felix als 5. mit 3,45m und Kai als 7. mit 3,31m. Svenja Hartmann und Liz Göcke vertraten die blauweißen Farben des Vereins in der Altersklasse der Schülerinnen W13. Über die 50m war für beide im Vorlauf Endstation. Ihre Zeiten von 8,19sec bzw. 8,36sec reichten nicht für die Endlaufteilnahme. Svenja nahm am Wettkampf über 60m Hürden teil. Sie lief im Gegensatz zu den vorherigen Wettkämpfen mit Mut über die Hürden und war mit ihrer Zeit von 13,34sec mehr als zufrieden. Im Weitsprung kam sie mit dem Anlauf nicht zu Recht, sprang weit vor dem Brett ab und erreichte mit ihrer Weite somit nicht den Endkampf. Liz riss im Hochsprungwettbewerb nur knapp die Höhe von 1,31m und belegte mit übersprungenen 1,28m einen guten 5. Platz. Im Kugelstoßen konnte sie ihre bisherige Bestleistung um fast 2 Metern steigern und belegte auch hier einen 5. Platz mit 7,32m. Luisa Beck dominierte die Konkurrenz über die 50m in ihrer Altersklasse der Schülerinnen W11. Sowohl im Vorlauf als auch im Zwischenlauf siegte sie souverän in 7,90sec bzw. 7,99sec. Auch im Endlauf blieb sie als einzige Läuferin unter 8sec und wurde Kreismeisterin in sehr guten 7,91sec. Milla Berghaus erreichte mit der Vorlaufzeit von 8,45sec noch die Teilnahme zum Zwischenlauf. Hier war dann jedoch für sie mit der Zeit von 8,45sec Endstation. Ihre Vereinskolleginnen Jaely Deitmar, Greta Steffgen und Sophie Kruse kamen jeweils über den Vorlauf nicht hinaus. Im Weitsprung musste sich Luisa nur einer Konkurrentin geschlagen geben. Sie wurde Vizekreismeisterin mit 4,06m. Aber auch Sophie (3,74m Platz 6), Milla (3,57m Platz 9), Greta (3,35m Platz 12) und Jaely (3,22m Platz 15) waren mit ihren Leistungen gut zufrieden. Zuvor wagte sich Luisa Beck über die 60m Hürden, eine Altersklasse höher startend. Auch hier zeigte sie ihr Talent und wurde Vizekreismeisterin in 12,63 sec. Joylin Deitmar ging über die 50m der Schülerinnen W12 an den Start. Hier reichte ihre Zeit von 8,38sec nicht für die Teilnahme an weiteren Läufen. Den Weitsprung beendete sie als 5. Erstmals vom Brett abspringend gelang ihr ein guter Sprung auf 3,74m.

Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag