LAV mit großem Team nach Ibbenbüren

Leichtathletik: Erfolge beim Vielseitigkeitswettkampf

Dass die Leichtathleten des LAV Rheine nicht nur Einzelkämpfer, sondern auch echte Teamplayer sind, bewiesen sie einmal mehr am vergangenem Sonntag beim Vielseitigkeitswettkampf, ausgerichtet von der DJK Arminia Ibbenbüren in der Kreissporthalle Ibbenbüren. Hier zählt nicht die Einzelleistung, sondern alle Ergebnisse einer Mannschaft werden zu Punkten zusammengerechnet. Ausgerichtet auf spielerische Kinderleichtathletik werden bei diesem Wettkampf nicht die klassischen Wettbewerbe angeboten, sondern das Stockweitwurf in Zonen, der Hoch-Weitsprung über eine Hochsprunglatte in die Weitsprunggrube, die Pendelstaffel über Bananenkisten und einen abschließenden Biathlon, bei dem insgesamt vier Hallenrunden gelaufen werden müssen. Nach den ersten zwei Runden muss ein Sandsäckchen in einen Kasten geworfen werden. Wird der Kasten verfehlt, musste eine kleine Strafrunde absolviert werden.
Am Vormittag gingen die jüngeren Athleten von 6-8 Jahren an den Start. Der LAV stellte zwei Staffeln. Team 1 bildeten Lukas Holthoff, Jonah Awad Hartmann, Luna Weber, Levi Scheinert, Lars Reich, Mikko Wasmuth und Keerthana Vislawahan. Amelie Kruse, Lutz Vish-Sluyter, Jonte Weber, Marit Schnorrenberg und Lea Bohier stellten die zweite Mannschaft. Für alle Athleten war diese Art von Wettkampf Premiere. Alle Teilnehmer gaben ihr Bestes für die Mannschaft und sammelten so wertvolle Punkte in den einzelnen Disziplinen. Team 1 wurde im Endergebnis mit Platz 6 und Team 2 mit Platz 9 belohnt. Ebenfalls mit zwei Mannschaften traten die älteren Athleten im Alter von 9-11 Jahren am Nachmittag den Wettbewerb an. Mannschaft 1 bildeten Lea Jacob, Luisa Beck, Lea Reich, Felix Holthoff, Sophie Kruse, Joylin Deitmar und Lucas Holthoff. Sie ließen der Konkurrenz nicht dem Hauch einer Chance und blieben in allen Disziplinen ungeschlagen. Als Belohnung gab es neben einer süßen Überraschung, die im Übrigen alle Teilnehmer erhielten, einen Geldpreis für die Mannschaftskasse. Das zweite Team, bestehend aus Emil und Merethe Jürgens, Jaely Deitmar, Ben Kuberek, Kai Schröder und Emma Merting, waren kaum schlechter und erreichten Platz 2.

Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag