LAV-Quartett erfolgreich beim Bernd Sterrenberg-Seniorensportfest in Lingen

Auch die Masterathleten der „Revival-Trainingsgruppe“ des Leichtathletikvereins Rheine konnten jetzt endlich in die Wettkampfsaison einsteigen. Marina Löwe (W30), Pascal Hartmann (M30), Siegmar Schröder (M45) und Anna Feldmann-Hilger (W55) zog es ins Emsland zum Bernd Sterrenberg-Seniorensportfest in Lingen an die Ems. Das Wettkampfangebot fand den Zuspruch von mehr als 82 Aktiven aus Niedersachsen, NRW und den angrenzenden Niederlanden. Der Veranstalter VfL Lingen sorgte unter COVID-19-Maßgaben mit seinen fleißigen Kampfrichtern und Helfern für reibungslose Bedingungen auf der Rundbahn und an den Sprung- und Wurfanlagen des Emslandstadions.

Den Auftakt lieferte am vergangenen Samstag Marina Löwe mit ihrem 100m-Start im gemischten 23-köpfigen Starterfeld. In 15,35 Sekunden lief sie als Drittplatzierte der W30 ins Ziel ein. Ihre beste Tagesleistung, die sich auch schon im Training angedeutet hatte, schaffte Löwe im nachfolgenden Kugelstoßwettbewerb. Im fünften Durchgang flog die 4kg-Kugel endlich über die 9-Meter-Marke auf 9,08m. Damit belegte die Westfalenmeisterin von 2018 und 2019 in ihrer Altersklasse den ersten Platz und den zweiten Rang im Gesamtfeld der Frauen. Den abschließende Speerwurf konnte sie mit 18,15 Metern gleichfalls für sich entscheiden.

Erst seit drei Jahren bestreitet Siegmar Schröder Leichtathletik-Wettkämpfe. Im letzten Jahr in der Altersklasse M45 standen für ihn als erstes das Kugelstoßen auf dem Programm. Nach einer Corona-bedingten Wettkampfabstinenz von mehr als sieben Monaten startete er gleich mit 8,50 Metern in den Wettkampf. Seine verbesserte Technik zeigte Schröder auch noch einmal im letzten Versuch mit 8,49 Metern. Mit dieser zufriedenstellenden Leistung belegte er in seiner Altersklasse den Bronzeplatz. Danach folgten für ihn der Diskuswurf mit der 2-kg-schweren Scheibe; diese schleuderte Schröder auf 19,48 (4. Platz). Gespannt kann man ins Jahr 2021 blicken, wo sich für ihn die Gewichte der Wettkampfgeräte, aufgrund der anderen Altersklasse verringern.

Mehr als ein halbes Jahr nach ihrem hervorragenden vierten Platz bei den deutschen Seniorenmeisterschaften in Erfurt, startete die mehrfache Westfalenmeisterin Anna Feldmann-Hilger im Diskuswurf. Mit der Weite 23,04 Metern belegte sie im Gesamtfeld aller Altersklassen einen guten dritten Platz. Die W55 gewann sie mit mehr als 1,5 Metern und behauptete Ranglistenplatz eins in Westfalen. Den Kugelstoßwettbewerb beendete sie als Dritte ihres Klassements.

Pascal Hartmann über 5000 Meter schnell unterwegs

Die beste Tagesleistung aus Sicht des LAV´s bot Pascal Hartmann im 11-köpfigen alters- und Geschlecht-gemischten 5000 Meterlauf. Anvisiert war von ihm und dem Trainerteam Anna Feldmann-Hilger, Ludger Hilger und Stefanie Willmann eine Zeit von unter 20 Minuten. Bereits bei seinem 3000 Meterlauf vor zwei Wochen in Melle hatte der Neu-LAVer aufsteigende Form gezeigt. Für das angesteuerte Ziel war ein Schnitt von unter vier Minuten auf dem Kilometer und eine 400m-Rundenzeit von unter 96 Sekunden gefordert. Vom Start weg spulte Hartmann die 12,5 Runden gleichmäßig und immer etwas schneller als die benötigte Soll-Zeit ab. Nach circa 3000 Metern war deutlich, dass Hartmann die angepeilte Zielzeit deutlich unterboten würde. Hinzu kam er Eingangs der letzten Runde bis auf der Zielgeraden dem erfahrenen führenden Läufer Uwe Waldhaus (M35) vom SV Werder Bremen immer näher. Durch sein gleichmäßiges Rennen erlief sich Hartmann in der starken Zeit von 18:39,53 Minuten den ersten Rang in der M30; damit war er so schnell unterwegs wie seit drei Jahren nicht mehr!

Zufriedenstellende Ausbeute

So lautete die Ausbeute der vier Athletinnen und Athleten des Leichtathletikvereins Rheine am Ende des Wettkampftages in Lingen bei acht Starts – vier Siege, sieben Podest-Platzierungen und viele zufrieden stellende Wettkampfresultate. Alle LAV-Athleten hatten sich sehr auf den ersten Wettkampf dieser Saison gefreut, sind sich aber auch einig, dass ihnen die Wettkampfpraxis fehlte. In den nächsten Wochen startet nun der Aufbau für die Saison 2021 auf der Trainingsagenda.

Herzlichen Glückwunsch an das LAV-Quartett zu diesen tollen Ergebnissen!

Foto von links nach rechts:
Marina Löwe, Pascal Hartmann, Siegmar Schröder, Anna Feldmann-Hilger

Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag