Stegemann holt Dreifach-Gold

LAV beim Rheiner Seniorensportfest

Ein fünfköpfiges Team des LAV Rheine startete am vergangen Freitag beim 1. Rheiner Seniorensportfest und war dort zum Saisonende äußerst erfolgreich. Die Veranstalterkooperation vom TV Jahn- und LAV Rheine ermöglichte durch alle Mitwirkenden eine tolle Wettkampfatmosphäre. Das gute Wetter verstärkte für die Athleten im heimischen Rheiner Jahnstadion beste Leichtathletik-Bedingungen.
Nach langjähriger Wettkampfabstinenz stellte sich Stefanie Schlingmann der Konkurrenz über die 100 Meter. Am Freitagabend war sie Schnellste der W35 in 15,77 Sekunden.

Gleich alle drei Wurfdisziplinen nahmen Marina Stegemann und Sigmar Schröder in Angriff. In der M45 stieß Sigmar Schröder mit 8,45 Meter die 7,25kg-Kugel zu Silber. Im Speerwerfen stach sein 800g-Wurfgerät bei 25,41 Meter ein. Damit wurde er Vierter im stark besetzten Teilnehmerfeld. Den fünften Platz erreichte er im Diskuswettstreit mit 19,05 Meter.

Dreifachgold in der W30 holte Marina Stegemann in ihrer Paradedisziplin Kugelstoßen mit der neuen persönlichen Bestleistung von 9,81 Meter. Es ist nur eine Frage der Zeit wann für die Westfalenmeisterin nach der technischen Verbesserung die 10 Meter mit der 4-kg-Kugel fallen. Neben dem Diskuswurf entschied sie auch den Speerwurf mit guten 23,34 Metern für sich.

Der Landesmeister im Kugelstoßwettstreit in der M30 Christoph Bursch, siegte auch an diesem Freitag mit soliden 10,51 Meter. Den zweiten Sieg erreichte er mit seiner Weite von 30,52 Meter im Diskuswurf.

Anna Feldmann-Hilger verteidigte an diesem Abend ihre Spitzenposition mit der 1-kg-Scheibe in Westfalen. Sie gewann mit einer Steigerung ihrer Saisonbestleistung auf 26,23 Metern die Diskusentscheidung in der W55. Erste wurde sie gleichfalls mit 8,05 Metern im Kugelstoßen.


v.li.: Anna Feldmann-Hilger, Christoph Bursch, Sigmar Schröder, Stefanie Schlingmann, Marina Stegemann

Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag